Transfer neu begreifen

Gemeinsame Forschung für ein neues Verständnis von Wissens- und Technologietransfer

Mai 2020

Zusammenfassung

Wir erarbeiten auf Grundlage einer systematischen Erfassung wissenschaftlicher Literatur ein neues Konzept des Wissens- und Technologietransfers. Damit schaffen wir die wissenschaftliche Grundlage für unsere anwendungsorientierte Arbeit, also die Entwicklung und Erprobung von Transfertools, Handlungsanleitungen, Kommunikationsmaßnahmen sowie Lehr- und Weiterbildungsformaten zur Verbesserung und Stärkung der Transferpraxis.

Die systematische Literaturanalyse verfolgt das Ziel, die wesentlichen Merkmale von bidirektionalen Transferprozessen zu identifizieren. Derzeit sind wir mit der Volltextanalyse unseres Literatursamples beschäftigt. Wesentliche Schritte der Analyse – Festlegung der Search Strings, Screening der Datenbanken, Bereinigung des Samples und Screening von Abstracts – haben wir bereits abgeschlossen.

Unser methodisches Vorgehen folgt strengen wissenschaftlichen Kriterien und stellt damit sicher, dass die Neukonzeption des Transferbegriffs wesentlich zu nationalen und internationalen Diskursen beiträgt und einen entsprechenden Impact entfalten kann.

Veröffentlichungen

Die Ergebnisse der Studie werden im Rahmen der Triple Helix Conference 2020 am 15. bis 17. Juni in Tampere (Finnland) vorgestellt.

Antonia Muschner

Verantwortliche Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Fraunhofer IAO CeRRI

Kontakt